Viel Raum für Ideen

Spielplan



Sandra Kozlik & Friends

Do 08.06.2017 20:00 Uhr

Sandra Kozlik & Friends - Allstars Session

Beginn 20:00 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 13,00
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

NEUES PROGRAMM !


Jürgen B Hausmann

Sa 10.06.2017 20:30 Uhr

Jürgen B Hausmann - „Wie jeht et?“ „Et jeht!“

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 30,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Unverzichtbare Alltagsweisheiten – damit trumpft Jürgen B. Hausmann in seinem aktuellen Programm „Wie jeht et?“ – „Et jeht!“ auf, das er im Kunstwerk Wickrath dem Publikum präsentiert. Darin unterhält er wieder mit wunderbarem „Kabarett direkt von vor der Haustür“, wirft seinen liebevoll-komödiantischen Blick in Küchen, Vereinsheime und Musiktruhen und knöpft sich all die beliebten Sprüche, Floskeln und Lebensweisheiten vor, die zu jedem gepflegten Gespräch zwischen Tür und Angel, über den Gartenzaun oder an der Käsetheke gehören.
So banal solche Sprüche auch klingen mögen, enthalten sie doch oft erstaunlich tiefsinnige Erkenntnisse, davon ist der Kabarettist überzeugt. „Heut und morjen noch, dann hammer widder übermorjen!“, enthülle dem Rheinländer etwa das schier unergründliche Rätsel der Zeit, so Jürgen B. Hausmann. Die Gewissheit, „dat man de Leute nur vor d’r Kopp kuckt“, habe schon manche Ehe gerettet. Und im ehemaligen Lehrer Hausmann ließ sie zumindest die Hoffnung keimen, dass sich in den Köpfen der heutigen Schüler mehr befindet, als manches Schulhofgespräch vermuten lässt.
Hausmann, der 2014 seinen 50. Geburtstag feiert, schwelgt mit dem Publikum auch gerne in Erinnerungen an die gute alte Zeit, als man es sich „in de Küch auf d’r Eckbank jemütlich“ machte und die TV-Welt noch heil war – außer natürlich in Dallas, Denver und in der Schwarzwaldklinik. Und schon sind wir mittendrin in einer seiner herrlich überdrehten Bühnennummern: Professor Brinkmann, der Mon Chéri der Medizin, eilt zwischen Schwarzwälder Kirsch und Kirschwasser zum nächsten Notfall ...
Ob Fernsehabend, Schlagerparty oder Hausputz – Hausmann gelingt es, die Komik des Alltags einzufangen. Gerade darin liegt die große Stärke von Jürgen B. Hausmann. Denn dank seiner ausgezeichneten Beobachtungsgabe und seines Gespürs für Komik verwandelt der Kabarettist alltägliche Situationen und Menschen wie Du und ich in treffsichere, amüsante Geschichten und echte Originale. Oder verpackt sie in seine herrlichen Gesangsnummern, bei denen ihn sein langjähriger musikalischer Partner Harald Claßen unterstützt. Im neuen Programm leben die beiden vor allem ihr Faible für den Schlager der 70er und 80er Jahre aus. Und sie haben noch ein paar Fragen an die Neue Deutsche Welle, z.B.: „Warum hatte Nena nur 99 Luftballons, d’r eine hätten sem doch auch noch kaufen können!“
Jürgen B. Hausmann ist eigentlich drei Personen: Seine Schüler kennen ihn unter seinem richtigen Namen „Jürgen Beckers“ als Lehrer für Griechisch, Geschichte und Latein. Die Karnevalisten lieben ihn als „Ne Hausmann“, egal ob im Saal auf den Sitzungen der großen rheinischen Karnevalsvereine oder im Fernsehen bei „Karneval in Köln“ oder „Düsseldorf Helau“. Und als Kabarettist ist er unter dem Pseudonym „Jürgen B. Hausmann“ längst eine feste Größe auf den Bühnen und im TV.
Auf sein letztes Programm „Isch glaub’ et Disch!“ reagierte das Publikum so begeistert, dass der Kabarettist seine Tournee kurzerhand um ein Jahr verlängerte und der WDR das Programm bereits mehrmals ausstrahlte. Selbst 3sat zeigte „Isch glaub’ et Disch!“ mit großem Erfolg. Auch sein Weihnachtsspecial 2013 „D’r Baum fängt am Nadeln“ war innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft und verkürzte den WDR-Zuschauern im vergangenen Jahr das Warten auf Heiligabend.
Überhaupt ist der gebürtige Alsdorfer im TV ein gern gesehener Gast, egal, ob bei „Blötschkopp und die Rampensäue“, bei „Stratmanns“ an der Theke oder in der „Zimmer frei“-WG von Götz Alsmann und Christine Westermann, die er auch nach seiner ersten Einladung immer wieder als Gastcomedian besucht. Anlässlich seines 50. Geburtstags widmet ihm das WDR-Fernsehen sogar ein eigenes Portrait: „Jürgen Karl Beckers genannt Hausmann“.


Löschmeister Josef Jackels

Sa 16.09.2017 20:30 Uhr

Löschmeister Josef Jackels - „Löschen, Retten, Keller Leerpumpen“

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 19,50
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Die Feuerwehr: eine faszinierende Welt, über die wir alle noch viel zu wenig wissen. Löschmeister Josef Jackels gilt als einer der herausragendsten Löschgruppenführer im ganzen Bereich südwestliche Voreifel. Der Mann hat schon alles erlebt. Abgebrannte Gartenhäuschen, wild gewordene Bienenvölker, Falschparker beim „Tag der offenen Tür“. Wenn er das Wort ergreift, dann schlackern selbst altgediente Feuerwehr-Experten mit den Ohren.
Sein Fachwissen hält sich zwar in Grenzen. Auch an seiner Nervosität muss er noch arbeiten. Aber all das macht er durch seine Einsatzfreude wieder wett. Löschmeister Jackels ist eine Seele von Mensch – fleißig, ehrlich und absolut enthusiastisch.
Wenn es im täglichen Dienst mal zu Pannen, Abstimmungsproblemen oder zu Unrecht gelöschten Häusern kommen, motiviert ihn das eher. Schließlich hat er eine „Fision“: Feuersicherheit in allen Lebenssituationen.
Die allergrößte Herausforderung in seiner Karriere steht ihm allerdings erst noch bevor: die unfallfreie Festrede zum 100. Geburtstag des Feuerwehrverbandes.
Erleben sie Löschmeister Jackels in allen Lebens- und Feuerwehrlagen. Tauchen Sie ab in die sehr authentische Welt der rheinischen Feuerwehren und lernen Sie auch unbedingt Josefs sympathischen Bekanntenkreis kennen: Feuerwehr-Hilfspraktikant Richard Borowka, Gebrauchtwagenhändler Heribert Oellers und Vorort-Rockstar Manni Mertens.

Marc Breuer, der Mann hinter Löschmeister Jackels, steht seit über 20 Jahren auf Deutschlands Kabarett- und Comedybühnen. (z.B. Quatsch Comedy Club, WDR Mitternachtsspitzen, Nightwash on tour, Senftöpfchen Theater Köln). Früher spielte er beim legendären Rurtal Trio, mittlerweile ist er solo unterwegs. Nach „Omma, Prinz Charles und ich“ und „Ich hab´ die Ruhe weg“ legt er nun sein drittes Solo vor und schlüpft dazu in die Rolle des Löschmeisters ohne Furcht und Tadel.


Philip Simon

Fr 29.09.2017 20:30 Uhr

Philip Simon - ANARCHOPHOBIE

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Vor der Befreiung aus der Zwangsjacke stellt sich die Frage: Wie verrückt ist wahnsinnig?

Philip Simon geht auf die Jagd nach dem Wahnsinn des Lebens und so absurd es auch sein mag, so befreiend ist seine Freude an der Sinnlosigkeit politischer Debatten, der Sinnlosigkeit tagtäglicher Handlungen. Ganz zu schweigen von der Sinnlosigkeit des Seins. Und so nimmt der Hobbyphilosoph und Lebemensch sein Publikum an die Hand und führt es durch seine Welt der verrückten, lustigen, stillen und auch traurigen Momente. Manchmal gar banal, aber das vielleicht auch nur auf den ersten Blick. Von himmelhochjauchzend bis tieftraurig, denn das Weinen liegt dem Lachen so nah. Philip Simon ist ein integrationswilliger Niederländer, der im Humor seine heile Welt gefunden hat.

Zu poetisch? Dann gibt es jetzt die Fakten:

Warum Facebook ein Tagebuch für expressive Autisten ist und das Navi im Auto unsere letzte Rettung vor der vollkommenen Orientierungslosigkeit ist. Warum Angela Merkel die alten Jacken von Krusty dem Clown aufträgt und der Papst Kondome verbietet, während die Bank des Vatikan in Pharmaunternehmen investiert die Antibabypillen herstellen. Warum Rechtspopulist Geert Wilders seinen Weg finden wird und Multikulti gar nicht scheitern kann. Oder eben auf den ersten Blick ganz banal: Erleben Sie in seiner neuen Show, warum das Bestellen eines Sprudelwassers an Bord eines Ferienfliegers zum Höhepunkt Ihrer nächsten Reise wird.


Lisa Feller

Sa 11.11.2017 20:30 Uhr

Lisa Feller - Der Nächste, bitte!

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 24,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“, sagt schon die Bibel. Das hat auch Lisa Feller längst verinnerlicht. Dumm nur, wenn dieser Nächste aus Bindungsangst gar nicht geliebt werden will. Schon gar nicht von so einer starken und witzigen Frau wie Feller. Dann ist die beliebte Komödiantin konsequent und fordert: „Der Nächste, bitte!“ Ihr gleichnamiges neues Soloprogramm rund um die Suche nach dem passenden Lebenspartner präsentiert sie am Samstag, 11. November 2017, im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath.
Lisa Feller versprüht in ihrem neuen Erfolgsprogramm wieder ihren warmherzigen Esprit und Charme. Denn die alleinerziehende Mutter zweier Kleinkinder steht mit beiden Beinen fest im Leben und verliert nie ihre Gabe, dem alltäglichen Wahnsinn mit Witz, Improvisation und unerschütterlichem Optimismus entgegenzutreten.
Mit „Der Nächste, bitte!“ kommt die erfolgreiche Komikerin dem Rätsel „Homo Testosteron“ durch eigene Feldforschung näher. Frech und mit Witz erklärt die lebenslustige Düsseldorferin, dass ein Mann wie ein guter Blumenstrauß sein sollte: „Das Gestrüpp muss weg, unten ein bisschen beschneiden und eine Tüte Blumenfrisch dazu. Dann kann man ihn nämlich problemlos ins Wasser stellen und er bleibt schön frisch. Alles andere ist Selberpflücken für 2,50 Euro, und da hab ich echt keinen Bock mehr drauf. Der Nächste, bitte!“
Zwischen Beruf, Erziehung und Partnersuche kämpft die moderne Frau um die perfekte Figur, passend zur immerjungen Topmodelgesellschaft. Gar nicht so einfach zwischen Photoshop-Selfies und Schokoladenheißhunger und bei einem prallgefüllten 14-Stunden-Tag. Und wenn auch Lisa Feller dabei nur allzu gerne scheitert, dann auf allerhöchstem Humorniveau. Um dennoch weiter nach dem perfekten Vertreter des angeblich starken Geschlechts zu fahnden: „Der Nächste, bitte!“


Atze Schröder

Mi 15.11.2017 20:30 Uhr

Atze Schröder - " Turbo "

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 36,10
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Atze Schröder geht ab Herbst 2017 mit seinem brandneuen Programm „Turbo“ auf Tour – zum Beispiel am Mittwoch, 15. November 2017, im Kuntswerk Wickrath.
Turbo oder Sauger? Die ewige Frage des Motorsports hat unsere Gesellschaft längst auch in allen anderen Bereichen heimgesucht – und spaltet die Bevölkerung. Die Reichen huldigen gelangweilt dem Turbokapitalismus, dem Turbosex und der Turbokommunikation in den sozialen Netzwerken. Der Rest saugt die Argumente der Bedenkenträger auf und zerredet die Solidargemeinschaft, das Sommermärchen und die alternative Sonnenenergie.
Doch einer leistet anarchistischen Widerstand: die Turbo-Ikone Atze Schröder. Der legendäre Sprücheklopfer mit dem Lockenhelm driftet in seinem neuen Programm „Turbo“ elegant durch die verminten Timelines der Selfie-Gesellschaft und stellt fest: „Hört doch auf zu jammern, es geht uns doch saugut!“ Und mit dem untrüglichen Gespür für die Turbopointe klärt Atze auf, wie die Gesellschaft wieder auf einen Nenner kommt. Er entlarvt die hohle Selbstdarstellung der halbgaren Boulevardpromis und ihrer teuren Leasing-Sportwagen. Filetiert das dumme Geschwätz der völlig abgehobenen Superstars und zeigt Rückgrat, wo andere klammheimlich in die weiße Flagge der Kapitulation schnäuzen. Weil Atze schon Turbo war, als die Poser noch am Sauger hingen.
„Turbo“ ist Atze Schröders persönlichstes Programm. Ein Manifest des Guten. Denn der gewitzte Volksheld weiß genau: Statussymbole ersetzen keine anständige Gesinnung! Guten Typen wie Atze reicht eine geschmackvolle Badehose … „Turbo“, das neue Programm einer echten Legende. 100 Prozent Atze, 100 Prozent Turbo!


Ralph Ruthe

Fr 17.11.2017 20:00 Uhr

Ralph Ruthe - Shit Happens - Livetour 2017

Beginn 20:00 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 28,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Aus der Reihe „Dinge, mit denen man nicht gerechnet hätte“: Cartoonist Ralph Ruthe kommt mit seinem Programm „Shit Happens!“ live auf die Bühne! Was macht er da? Das, was jeder gute Komiker auch tut: Er bringt seine Zuschauer zum Lachen – und zwar am Freitag, 17. November 2017, zum ersten Mal im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath.
Ralph Ruthe, preisgekrönt mit mehreren Cartoon- und Kurzfilmpreisen, verbindet in seiner Show „Shit Happens!“ einzigartig die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. Der Comic-Zeichner bringt einen ungewöhnlichen Mix aus kurzen Trickfilmen, intelligenten und saukomischen Cartoons und skurrilen Geschichten auf die Bühne. Ruthe plaudert aus, wie er auf seine Ideen kommt, und gibt einen tiefen Einblick in seine Witzewerkstatt. In seiner dicht gepackten Multimedia-Comedyshow singt er live einige Songs und zeigt Videos, die seine Fans noch nicht aus dem Internet kennen, etwa neue Folgen von „Flossen“ mit Barry und Sting, brandneue Werbeparodien, das Aktuellste aus der „HNO-WG“ und vieles mehr. Hin und wieder wird er ernst und berichtet über Projekte, die er nicht oder noch nicht realisiert hat – um kurz darauf die nächste Pointe parat zu haben.
Nach der Show ist der Abend noch längst nicht vorbei, denn Ruthe verspricht jedem, der sich bei seiner Autogrammstunde anstellt, eine eigene Zeichnung – und die Zeit nimmt er sich. Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben.
Ralph Ruthe wurde 1972 in Bielefeld geboren und hat sich als Cartoonist, Autor, Filmemacher und Musiker einen Namen gemacht. Er veröffentlicht seine Cartoons seit den 90er Jahren in Büchern und Zeitschriften und ist vor allem in den sozialen Netzen sehr populär: Auf Facebook folgen ihm über 1,2 Millionen Menschen, sein Youtube-Kanal hat über eine halbe Million Abonnenten.
Schon mit 14 Jahren arbeitete Ruthe als Texter, unter anderem für „Käpt’n Blaubär“. 1998 begann seine Arbeit für die deutsche Ausgabe der bekannten Satire-Zeitschrift „Mad“, wo er schnell zu einem der gefragtesten Zeichner und Autoren avancierte. Seit 2001 ist Ralph Ruthe als freier Comicautor, Zeichner und Texter tätig. Seit 2003 konzentriert er sich auf seine Cartoon-Serien „Shit Happens!“.
Von 2005 bis 2008 erhielt Ralph Ruthe vier Mal in Folge den Sondermann-Preis der Frankfurter Buchmesse in der Kategorie Cartoon. Beim Berliner Kurzfilmfestival „Going Underground“ hat er mit seinen Wettbewerbsbeiträgen zwei Jahre nacheinander den 1. Preis gewonnen.


Dave Davis

Mi 22.11.2017 20:30 Uhr

Dave Davis - Blacko mio!

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Fans von schwarzem Humor sollten sich Mittwoch, 22. November, vormerken! Dann nämlich serviert Dave Davis zum zweiten Mal im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath sein viertes Soloprogramm. Und darin geht es erfreulich wenig politisch korrekt, doch dafür umso witziger zu. Denn der doppelte Prix-Pantheon-Preisträger und Gewinner des Deutschen Comedypreises 2010 weiß: „Lachen ist der beste Medizin, Mann!“
Bestens gelaunt, äußerst lustvoll und vor allem gnadenlos knöpft sich der Comedian spezielle Klischees und Vorurteile der Germanen und die deutschen Befindlichkeiten im Allgemeinen vor. Dem Kittel seines Alter Egos Motombo Umbokko ist er entwachsen, ohne die tiefgründig-ironische Sichtweise eines spitzzüngigen Toilettenmannes dabei abzulegen. Vielmehr hat der Wahlbonner mit ugandischen Wurzeln sein Comedyarsenal erweitert, ist kritischer, streitbarer, radikaler geworden. Dave Davis redet Klartext – und beliebt dabei so herrlich selbstironisch wie eh und je.
Bei allem Ernst, der hinter vielen Späßen steckt, sorgt Dave Davis doch immer dafür, dass den Zuschauern das Lachen nicht im Hals stecken bleibt, und streut feine Heiterkeiten und unbeschwerte Späße ein. Beispielsweise rät er den Frauen im Publikum dringend davon ab, Diäten aus Frauenzeitschriften à la „Igitte“ oder „Frau im Koma“ zu machen: „Da halte ich es doch eher mit der Wodka-Diät. Mit der verliere ich in der Woche drei Tage.“
Man merkt sofort: In seinem neuen Programm lauert immer der doppelbödige Spaß. In allen Pointen blitzt Dave Davis’ hintersinniger Schalk auf – egal, ob er als er selbst auf der Bühne steht oder in eine der vielen Rollen schlüpft und sein irrwitziges Talent ausspielt, Personen und Dialekte zu imitieren. Black und kecker denn je vermengt er geistreiche Comedy und hintersinniges Kabarett mit cleveren Wortspielen zu einer farbenfrohen und unterhaltsamen Melange. In köstlichen Dosen und verblüffend spontan verabreicht er seine lustvolle Sicht auf unser geliebtes Germany und den Rest der Welt. Nur das Beste aus der Frucht und garantiert mit Nebenwirkungen!


Martin Rütter

Do 23.11.2017 20:30 Uhr

Martin Rütter - „FREISPRUCH“ - Warm Up

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 39,10
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

NEUES PROGRAMM!


Herbert Knebel

Fr 24.11.2017 20:30 Uhr

Herbert Knebel - Rocken bis qualmt

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 35,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Warum macht ihr nicht einmal ein reines Musikprogramm? Eine Frage, die in den letzten Jahren immer wieder von verschiedenen Seiten gestellt wurde. Die da wären: Fans, Veranstalter, Familienangehörige…

Und hier ist es jetzt endlich, nur für kurze Zeit – von Sommer 2017 bis Sommer 2018 – und nur an auserwählten Orten. Als musikalische Verstärkung konnten kurzfristig auf dem Transfermarkt für gruppenlose Musiker Henjek und Stenjek, die ehemalige Bläsersektion der Familie Popolski verpflichtet werden. Also: „Rocken bis qualmt!“ – Das Musikprogramm von Herbert Knebels Affentheater mit Gastmusikern.

Ein Wiedersehen und Wiederhören mit tollen Songs aus den verschiedenen Programmen von Herbert Knebels Affentheater wie Rentner Love, Auf´m Heimweg zu schnell, Papa war bei de Rolling Stones, Elli, Lola, Rauch ausse Wohnung… eben „Rocken bis qualmt“.

GANZ WICHTIG: „Rocken bis qualmt“ ist kein neues Affentheater Programm sondern nach dem Ende des aktuellen Tourprogramm „Männer ohne Nerven“ ein reines Musikprogramm. Das neue Solo Programm von Herbert Knebel „Im Liegen geht`s“ läuft natürlich weiter…


Springmaus

Di 28.11.2017 20:30 Uhr

Springmaus - Merry Christmaus

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 28,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Merry Christmaus – das wünscht das Springmaus-Ensemble am Dienstag, 28. November, im Kunstwerk Wickrath dem Publikum. Ein paar Geschenke haben die Springmäuse in ihrem Weihnachtsprogramm „Merry Christmaus“ natürlich auch dabei. Mit Sketchen, Liedern und unglaublicher Impro-Comedy versüßen sie uns das Warten auf das Christkind – garantiert ohne verknotete Lichterketten, trockenen Gänsebraten und Familienkrach.
Ohne festen Plan, dafür aber mit Tempo, Spontaneität und Schlagfertigkeit schnellen die Springmaus-Akteure durchs Programm, verwandeln in Sekundenschnelle die Ideen und Eingaben des Publikums in herrlich freche Comedy und verblüffen und begeistern jeden Abend aufs Neue die Zuschauer mit Gags und Sketchen, die gerade erst auf der Bühne geboren wurden. In „Merry Christmaus“ beschäftigen sich die Springmaus-Weihnachtsmänner und -frauen mit der ach so fröhlichen Weihnachtszeit.
Wer weiß noch, dass Kaspar, Melchior und Balthasar vor mehr als 2000 Jahren größte Reisestrapazen in Kauf nahmen, nur um einem unbekannten Stern zu folgen? Sicher hätten sie sich über den Komfort eines erste-Klasse-Sitzes im ICE gefreut – aber dann wohl auch die Geburt Jesu Christi verpasst. Während es in der Antike noch ein unbekanntes Flugobjekt am Firmament sein musste, reicht heute beispielsweise ein kleiner weißer angebissener Apfel, um die Menschen zu locken. Manch einer ändert auch beim Anblick eines großen goldenen „M“ seine Reiseroute.
Auch das Ensemble der Springmaus folgt mit seinem Publikum sowohl alltäglichen als auch ungewöhnlichen Symbolen, um einzigartige Geschichten, Abenteuer, Sketche und Lieder zu improvisieren, wie wir alle sie gerade zur Weihnachtszeit so sehr lieben. Maria und Josef taten in Bethlehem schließlich auch nichts anderes, als sie keine Herberge fanden und im Stall eine Geburt improvisierten ...


Dieter Nuhr

Do 30.11.2017 20:30 Uhr

Dieter Nuhr - Neues Programm

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 33,45
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

NEUES PROGRAMM!


Johann König

So 03.12.2017 19:00 Uhr

Johann König - „Milchbrötchenrechnung“

Beginn 19:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 30,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Es ist endlich so weit: Johann König geht mit frisch gebackenem Programm wieder auf große Bühnenreise! Mit seinem aktuellen Programm „Milchbrötchenrechnung“ beweist Deutschlands nachhaltigster Komiker am Sonntag, 03. Dezember 2017, zum dritten Mal im Kunstwerk Wickrath, dass er der einzige garantiert glutenfreie Geschmacksverstärker des deutschen Humors ist. Denn dann präsentiert Johann König sein brandaktuelles Humorspektakel – und seine Gags gehen weg wie warme Semmeln!
Dank sprachlicher Entzugsentgleisungen und seinem windigen Gespür für das Unerdenkliche kommt er überraschend wie eine schwangere Eidechse um die Ecke spaziert und holt sein Publikum da ab, wo es gar nicht ist. Aber beide Seiten ahnen bereits, dass sie sich bald treffen werden. Denn eines ist sicher: Johann König bekommt sie alle. Dazu dichtet, singt und schweigt der Meister der unkalkulierten Pausen so lange, bis alle erkennen: Das Leben ist eine riesengroße „Milchbrötchenrechnung“.
Inhaltlich geht es wie immer um alles: Um die Unvernunft der anderen und den eigenen Wahnwitz vom Balkon bis zum Keller, wo das Eingemachte steht. Ob geschredderte Küken, vegane Zirkusbesuche, Flugobst aus der Nachbarstadt, Automotorengeräuschherstellung für Elektrofahrzeuge oder Kindersklaven in den eigenen vier Wänden – Johann König macht sich einen ganz eigenen Reim auf all dies.
Deutschlands erster und wahrscheinlich auch letzter Bio-Komiker drückt mit diesen Themen unbemerkt kleine fiese Stachel ins weiche Fleisch der amüsierwilligen Masse und reflektiert so meisterhaft die Narrheit ihres eigenen Tuns. Daher auch sein viel zitierter Spitzname: „Igel mit Spiegel“. Ist das noch Comedy? Oder doch schon Kabarett? Auf alle Fälle. Unerbittlich. Kritisch. Abbaubar.
In dieser hektischen und cholesterinreichen Welt den eigenen Frieden zu finden, das ist am Ende das eigentliche Bestreben dieses komischen Mannes. Und auch Ihnen kann er bei diesem Ziel helfen. Denn Sie wissen ja: Einmal am Tag Lachen ersetzt ein Ei. „Milchbrötchenrechnung“ – die erste nachhaltige Comedyshow der Welt!


Faisal Kawusi

Mo 04.12.2017 20:30 Uhr

Faisal Kawusi - „Glaub nicht alles, was du denkst“

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 25,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

1,92 Meter geballte Comedy! Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Am Montag, 4 Dezember 2017, zeigt der 26-Jährige seinen Fans im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath zum zweiten Mal mit seiner wunderbar witzigen Show, was alles in ihm steckt.
Ein entwaffnendes Lachen, gedankliche Schärfe und vor allem Selbstironie ohne Grenzen zeichnen das junge Comedy-Schwergewicht aus. „Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“ – Faisal Kawusi spricht einfach aus, was sich die Menschen fragen, wenn sie ihm begegnen. Er ist ein Mann wie ein Baum, und er steht zu seinem Körperumfang. Als Zuschauer sieht man die Welt durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes, der in Deutschland geboren ist. Und man erfährt zugleich einiges aus der Gefühls- und Gedankenwelt eines Afghanen in Deutschland. Dass seine Familie aus Afghanistan stammt und er die Kultur und die Sitten des Landes in- und auswendig kennt, inspiriert ihn zu etlichen Gags.
„Zu sagen, was die Menschen auf der Seele haben und sich nicht trauen würden auszusprechen, ist die beste Art Comedy“, sagt Kawusi. Und so macht er mit klugem Humor Witze, wo andere Tabus sehen: „Für mich sind Burkas wie Überraschungseier: Da weiß man nie, was drunter steckt. Ich war schon oft mit meiner Tante einkaufen und bin mit der falschen zurückgekommen. Und das haben wir erst Wochen später gemerkt …“ Geschickt spielt er mit Vorurteilen, provoziert und eckt auch schon mal an – allerdings ohne jemanden zu beleidigen oder zu verletzen: „Ich will Missstände aufzeigen.“ Politische Korrektheit würde da nur stören. Endlos viele Anekdoten kann Faisal erzählen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.
Seine offene, sympathische Art kommt bei seinen Fans, Kollegen und Kritikern gleichermaßen an. Das zeigt sich nicht nur an etlichen Einladungen ins TV – etwa an der Seite von Luke Mockridge in „Luke! Die Woche und ich“, bei Stefan Raabs letztem „TV Total Turmspringen“ oder in Carolin Kebekus“ Sendung „Pussy Terror TV“ –, sondern auch an der stetig steigenden Zahl der Live-Zuschauer. 2011 hatte Kawusi seinen ersten öffentlichen Auftritt in Frankfurt – vor sieben Zuschauern. Ende Oktober 2015 ist er in Köln aufgetreten: mit den angesagtesten Comedians bei der „1LIVE Comedy-Nacht XXL“ – vor über 14.000 Leuten!


Tahnee

Mi 06.12.2017 20:30 Uhr

Tahnee - #geschicktzerfickt

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 25,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

Newcomerin Tahnee gehört zu dem Besten, was die junge Comedyszene aktuell zu bieten hat. In ihrem ersten Soloprogramm „#geschicktzerfickt“ erzählt die 25-Jährige von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe – am Mittwoch, 6. Dezember, im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath.
Als Frau und Lesbe weiht Tahnee das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: „Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann, und Pussy ist nicht gleich Pussy!“ So parodiert sie alle Bitches dieser Welt und klärt die Frage: „Ist das wirklich eine Lesbe – mit langen Haaren und Make-Up?!“ Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten geht Tahnee hart mit sich und anderen ins Gericht. „Jeder baut Scheiße im Leben, und genau um diese Scheiße geht es.“
Die Comedienne begeistert sowohl mit ihrer enormen Wandlungsfähigkeit als auch mit ihrer schauspielerischen Vielseitigkeit. Dabei bleibt sie immer sie selbst: „Was ich den Zuschauern auf der Bühne zeige, bin zu 100 Prozent ich.“ Authentisch heißt bei der Wahl-Kölnerin stets auch schonungslos direkt, ehrlich und immer wieder unter der Gürtellinie. Leicht oder seicht gibt es bei Tahnee nicht: „Comedy muss auch weh tun, man muss überzeichnen. Es muss knallen“, sagt sie nachdrücklich. Mit ihrem frischen, modernen Humor beweist sie in „#geschicktzerfickt“ spielend, dass sie ein Ausnahmetalent der neuen Comedy-Generation ist!
Es wird hart, es wird lustig, es wird ehrlich! Gefangen in einer gefälligen Welt lautet das Motto: „Alle Luschen dieser Welt – leckt mich!“ Tahnee gibt romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreienden Lachen!
Auch außerhalb ihres Soloprogramms ist Tahnee gefragt. „NightWash“, Deutschlands lustigsten Waschsalon, darf sie seit 2016 ihr Eigen nennen. Außerdem moderiert sie das neue RTL-2-Format „Comedy Champions“. Mit dem Erfolgsformat „1LIVE Hörsaal-Comedy“ ist sie seit April 2016 an den Hochschulen in NRW auf Livetour. In Fernseh-Shows wie „TV Total“, „Bülent & seine Freunde“, „Willkommen bei Mario Barth“ und „Die Kaya Show“ ist sie gern gesehener Gast.


Guido Cantz

Do 07.12.2017 20:30 Uhr

Guido Cantz - "Blondiläum-25 Jahre Best of Guido Cantz"

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 32,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

NEUES PROGRAMM, INFOS FOLGEN!


Alain Frei

Sa 24.02.2018 20:30 Uhr

Alain Frei - "Mach Dich frei"

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Freie Sitzplatzwahl | Preis € 24,90
Veranstaltungsort: KUNSTWERK

NEUES PROGRAMM